Acht Jahre Elektromobilität

Nun fahre ich seit 8 Jahren elektrisch und habe im Dez. 2020 mein zweites E-Auto gekauft.

Am Sonntag habe ich nach vielen Wochen meinen Twizy zum Brötchen holen aus der Garage gefahren. Die Bremsen waren schon sehr verrostet und es dauerte etwas bis das Schleifgeräusch nachließ. Beim Bäcker viel mir dann auf, dass von den ca. 20 Autos schon 1/4 ein E-Kennzeichen hatten. Also so langsam kommt die Elektromobilität in Fahrt.

Nervig ist wirklich noch die schlechte Ladeinfrastruktur. Es gibt zwar bei uns, zwischen Bergstrasse und DA, genügend Ladesäulen jedoch sind diese immer noch sehr oft von Verbrennern zugeparkt. Hier fehlt eine eindeutige Rechtslage um diese Falschparker kostenpflichtig abzuschleppen. Weiterhin ist es echt ätzend, dass das Ladekarte Chaos nicht besser wird. Mittlerweile gibt es z.B. die Ladekarte der Telekom nicht mehr und auch aus der Idee an jedem Telefonkasten eine Ladesäule zu bauen wurde nichts. Die Preise an den Ladesäulen ist weiterhin unübersichtlich und ein totales Versagen unserer Bundesregierung!

Des Weiteren halte ich es für peinlich, dass das Laden beim Arbeitgeber immer noch nicht möglich ist. Das sollte verpflichtend eingeführt werden. Hier wird die Bundestagswahl hoffentlich die Entscheidung bringen.